Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Benutzerinteraktion mit kooperativen Algorithmen

 

Bei der Funktionsteilung zwischen Mensch und Computersystem besteht das Problem, dass die Echtzeitvorgänge des Optimierungsprozesses für den Menschen zu komplex sein können, als dass er diese nachvollziehen kann. Gleichwohl kann das Fachwissen des Nutzers dabei helfen, den Suchraum einzuschränken und so den Lösungsprozess zu beschleunigen bzw. die Qualität der Lösung zu verbessern. Dieses Wissen muss aber rechtzeitig in den Lösungsalgorithmus eingebracht werden können. Zum einen ist es daher notwendig, die Darstellung des Lösungsverlaufs so zu vereinfachen, dass er vom Menschen interpretiert werden kann. Zum anderen müssen Eingaben des menschlichen Nutzers in geeigneter Weise dem Algorithmus zur Verfügung gestellt werden.

 

Ziel des Dissertationsprojekt ist es im Kontext konkreter Anwendungen wie beispielsweise der Netzwerkoptimierung, Produktionssteuerung oder Logistik zu ermitteln, welche Informationen für den menschlichen Nutzer von Bedeutung sein können, wie diese Informationen ihn bei seinem Überwachungs- und Kontrollverhalten unterstützen und wie diese Informationen während der Laufzeit ermittelt werden können.

 

Der/die ideale Kandidat/Kandidatin für das Dissertationsprojekt hat einen kognitions- oder arbeitspsychologischen Hintergrund. Er verfügt  über Kenntnisse in Methoden zur Arbeitsanalyse und Arbeitsgestaltung sowie zu experimentellen und quasiexperimentellen Untersuchungsverfahren und hat bereits Kenntnisse über das Design von Mensch-Maschine-Schnittstellen für Softwaresysteme im Studium erworben. Basiskenntnisse in Programmierung und Optimierungsverfahren wären wünschenswert.  Der Studienschwerpunkt kann in der Psychologie mit starkem Bezug zur Informatik oder auch in der Informatik mit starkem Bezug zur Psychologie liegen. 

 

 

Weitere Informationen:

Gerhard Rinkenauer (rinkenauer@ifado.de)

 

Literatur zum Thema:

[BF11]
K. B. Bennett, J. M. Flach. Display and Interface Design - Subtle Science, Exact Art. CRC Press 2011.

[Vi99]
K. J. Vicente. Cognitive Work Analysis. Mahwah, NJ: Lawrence Erlbaum, 1999.

[PZ08]
R. W. Proctor, T. Van Zandt. Human factors in simple and complex systems (2nd ed.). Boca Raton, FL. CRC Press, 2008.



Nebeninhalt

Kontakt

PD Dr. Phil. Gerhard Rinkenauer
Moderne Mensch-Maschine-Systeme

Prof. Dr. Christoph Buchheim
Diskrete Optimierung

Telefon: 0231 755-7213
Fax: 0231 755-3469